Home / Ratgeber / Hochzeitsfeier / Der Hochzeitstanz

Der Hochzeitstanz

Unendlich viele Dinge müssen bei einer Hochzeit organisiert und bedacht werden. Eins davon ist der Hochzeitstanz. Soll es ganz traditionell ein Walzer werden? Wenn ja, welcher? Und zu welchem Lied soll getanzt werden? Vielleicht soll es statt einem Walzer auch eine eigene Choreographie sein? All diese Fragen müssen beantwortet sein, bevor es überhaupt mit den Proben losgehen kann.

Der Hochzeitstanz bildet den Übergang vom Hochzeitsessen zur Feier. Früher gab es lediglich 2 Entscheidungen, die getroffen werden mussten: wird es ein langsamer Walzer oder ein schneller? Zu welchem Lied tanzen wir den Walzer? Bei Hochzeiten wurde traditionell immer ein Walzer getanzt. Wer auch in der heutigen Zeit noch viel Wert auf Tradition legt, der wird sich auch an diese halten.

Der Moment, in dem alle auf das Brautpaar gucken, ist vor allem für Tanzmuffel ein sehr wichtiger. Schließlich möchte sich keiner vor den vielen Gästen blamieren. Mit der richtigen Vorbereitung stellt dieser Punkt auf der Hochzeit kein Problem dar.

[amazon_link asins=’B00367OIT8,B00MIQEL9K,B002UI2QDE,B01EA9VQWW‘ template=’ProductCarousel‘ store=’nordkirmes0f-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’33211fea-f781-11e7-add8-7399b845e553′]

Egal, ob einen traditionellen Walzer im 3/4 –Takt oder auch im 6/8-Takt, ein Disco Fox oder auch ein Tango – alles ist möglich und die Entscheidung liegt allein beim Brautpaar. Es ist ihr großer Tag und alles soll so werden, wie es gewünscht ist.

Wer nicht gerade ein super Tänzer ist, der sollte vor der Hochzeit eine Tanzschule aufsuchen. Diese bieten spezielle Kurse zum Erlernen der Standardtänze an oder auch einen Crashkurs speziell für Hochzeiten. Dort kann das Brautpaar dann in kurzer Zeit Walzer & Co einüben.

Die Auswahl des richtigen Tanzes ist vor allem von der Musik abhängig. Wer einen klassischen Wiener Walzer tanzen möchte, könnte zum Beispiel den Kaiserwalzer von Strauss wählen. Wem der Takt zu schnell ist, könnte einen langsamen Walzer zum beliebten Klassiker von Frank Sinatra Moon River auswählen. Natürlich können der Wiener Walzer und auch der Langsame Walzer auch zu moderneren Liedern getanzt werden.

Viele Paare haben ein Lied, das sie immer an bestimmte Momente erinnert und das ihnen wichtig ist. In der Tanzschule können die Tanzlehrer den passenden Tanz zu diesem Lied heraussuchen und dann natürlich auch dem Brautpaar beibringen.

Neben dem Hochzeitstanz gibt es noch einen weiteren Tanz, der für das Brautpaar von Bedeutung ist. Nach dem Eröffnungstanz durch das Brautpaar, tanz der Bräutigam mit seiner Schwiegermutter und mit seiner Mutter und die Braut mit ihrem Schwiegervater und mit ihrem Vater. Auch bei diesen Tänzen ist es wichtig, die Musik vorher mit allen Beteiligten abzusprechen. Vielleicht müssen Schwiegermama und Co ja auch noch ein bisschen üben… (CH)

Hier nachlesen ...

5 Dinge, die bei der Hochzeit nicht fehlen dürfen

Etwas Neues, etwas Altes, etwas Geborgtes, etwas Blaues und einen Glückspfennig im Schuh – was steckt hinter dem berühmten Brauch?

Für musikalische Unterhaltung will gesorgt sein – DJ oder Band?

Eine gute, ausgelassene Stimmung bei der Hochzeitsfeier ist wichtig und mit der Wahl der Musik steht und fällt die Stimmung bei jedem Fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.